Uncategorized

Mit handy haus überwachen

So haben Sie auch die Möglichkeit, das Haus belebt aussehen zu lassen, auch wenn Sie nicht zuhause sind! Das gilt auch für Ihren Springbrunnen im Garten, den Sie von überall aus bequem per Handy ein- und ausschalten können! Sie können jedes einzelne Thermostat anwählen und die Temperatur nach Ihren Wünschen verändern. Zentrale und App verfügen über die gleiche intuitive Bedienoberfläche und sind für die ganze Familie einfach bedienbar.

Unterwegs können Sie die App entweder im Lesemodus anwenden und so nachsehen, wie der Zustand von Fenstern und Rollläden ist und ob die Alarmanlage aktiviert ist. Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit, zu planen und festzulegen, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit die Rollläden hoch- oder die Lichter angehen. Über installierte Kameras können Sie immer einen Blick in das Gebäude werfen. Im Startmenü sehen Sie, ob die Anlage aktiviert ist oder nicht. Mit einem Klick können Sie sich den Zustand von jeder einzelnen Tür und jedem einzelnen Fenster ansehen: Grün steht dabei für geschlossen, gelb für gekippt und rot für offen.

Videoüberwachung via Smartphone

Auch alle Lichter und Funksteckdosen können aus der Ferne bedient werden. Zum Inhalt springen. Entdecken Sie die Smart Home App. App-Funktionen Demo. Steuerungs- und Überwachungsfunktionen der Smart Home App. Eingangstürsteuerung mit der Smart Home App. Video-Demo 1 ansehen. Sie wollen auf Nummer sicher gehen und Ihr Zuhause mit Alarmanlage und Überwachungskameras ausstatten?

Dafür müssen Sie keine Unsummen zahlen. Dann haben Sie per Handy alles im Griff. Die Installation einer Alarmanlage mit Videoüberwachung ist aufwändig, teuer und nur etwas für den Fachmann? Nicht mehr. Mittlerweile kann jeder Eigenheimbesitzer selbst Hand anlegen und sein Zuhause bereits für rund Euro absichern: mit intelligenten technischen Helfern, die ans Heim-Internet angeschlossen werden. Entsprechende Angebote finden sich heute in jedem Bau- oder Elektromarkt.

Das Objektiv verfügt über einen Blickwinkel von Grad und lässt sich mit jedem Smartphone, Tablet oder Computer verbinden und steuern.

Überwachungskameras mit WLAN: Smarte Heimüberwachung im Test

Devolo Egal von wo - per Smartphone lässt sich das Zuhause überwachen. Voraussetzung: Es besteht eine Internetverbindung. Oder sie kann je nach Einstellung direkt eine batteriebetriebene Alarmsirene vor Ort auslösen.

Ganz Vorsichtige können auch automatisch einen Sicherheitsdienst benachrichtigen lassen, dessen Dienstleistung natürlich extra kostet. Nicht nur Bewegungen, auch Geräusche kann die Kamera wahrnehmen. Der Besitzer kann sich damit über sein Smartphone jederzeit live ins Haus schalten und überprüfen, was dort vor sich geht. Darüber hinaus verfügt die Kamera über eine Sprachfunktion: Sie können etwaige Einbrecher direkt über das Handy ansprechen und somit verunsichern. Die Kamera kostet bei Obi um die Euro. Auch sogenannte Sensorenlichter können Diebe abschrecken.

Sie reagieren auf Bewegung, schalten automatisch das Licht an und informieren den Hausbesitzer über dessen Handy.

Mit handy zu hause überwachen

Ein Sensorlicht kostet rund 23 Euro. Withings home Fällt kaum auf, ist aber eine Überwachungskamera. In Elektromärkten wie Conrad oder Media Markt findet der Haus- und Wohnungsbesitzer weitere Produkte, mit denen der seine vier Wände ziemlich simpel gegen Einbrüche sicherer macht. Auch diese lassen sich mit dem Smartphone verbinden und kontrollieren und geben Bescheid, wenn ein Sensor Bewegungen oder Berührungen wahrnimmt. Die Komplettpakete sind ebenfalls einfach und ohne Hilfe vom Fachmann zu installieren.

Ein solches Basispaket gibt es bei Media Markt ab Euro und lässt sich beliebig erweitern. Zum PDF-Ratgeber. Diese können über das Handy bedient oder für bestimmte Zeiten programmiert werden. So kann der Hausbesitzer dafür sorgen, dass sich in seiner Abwesenheit Lichter ein- und ausschalten — das lässt die Wohnung bewohnt wirken.

Das gleiche gilt für den Fernseher.

Das Smartphone als Super-Wanze: Wie Handydienste den Datenschutz aushöhlen

Solche Simulatoren gibt es schon ab 20 Euro. Die Software und Apps für die verschiedenen Produkte lassen sich leicht auf dem PC, Tablet oder Smartphone installieren und von dort über ein Menü bedienen. Withings home Wenn keine Internet-, sondern nur eine Mobilfunkverbindung besteht, lässt sich die Technik nicht mehr steuern. Nicht alle Produkte lassen sich über das Smartphone per Internet steuern. Wenn die Cams etwa eine Bewegung im Haus registrieren, melden sie sich per App.

Mit dem Handy das Zuhause überwachen

Dann kann der Besitzer zum Beispiel die Polizei alarmieren oder einen Nachbarn nach dem Rechten sehen lassen. Stick Up Cam. Zehn Leser-Tester gesucht! Wo darf ich meine Kamera aufstellen?

https://untisuli.tk Was muss ich beachten? Darf die Kamera permanent aufzeichnen?

Einbrecher mit der Smart Home App abschrecken

Wie lange darf ich die Videos speichern? Ist das Videomaterial vor Gericht zulässig? Darf ich Videomaterial im Internet veröffentlichen? Muss ich meinen Besuch auf eine Kamera hinweisen? Gefällt mir Gefällt mir nicht. Bitte wählen Sie aus, was Ihnen nicht gefallen hat.


  • Das Handy als Überwachungskamera.
  • Smart Home App » Funktionen | Haussteuerung per Handy!
  • Licht mit Bewegungssensor!

Was hat Ihnen nicht gefallen?